Studie: Online-Payment 2017

465,00 € *
Preis inkl. Steuer: 497,55 €
Autor: Dorothee Frigge
Produktnr.: VER16484
ISBN: 978-3-87257-484-8
Verfügbarkeit: Vorrätig
Menge: + -
 

Nach wie vor zahlen deutsche Kunden ihre Onlinekäufe am liebsten erst nach Erhalt der Ware. Die meisten Händler stellen sich darauf ein, auch wenn sie an erster Stelle die Zahlung per E-Wallet oder Kreditkarte anbieten. Der Kauf auf Rechnung baut damit seine Spitzenposition als umsatzstärkste Zahlungsart im E-Commerce weiter aus. Die Lastschrift liegt wieder an Platz zwei vor Paypal, welches erneut leichte Einbußen hinnehmen musste. Die Marktanteile der Kreditkarte bleiben konstant, so die Ergebnisse der diesjährigen EHI-Studie „Online-Payment 2017“.

Bereits zum sechsten Mal durchgeführt, ermittelt die Studie den Status quo des Marktes für Zahlungsarten im deutschen E-Commerce für physische Güter und liefert Informationen, Daten und Stimmungsbilder zu folgenden Themengebieten:

  • Zahlungsarten: Erfolgsfaktoren, Angebot, Umsatzverteilung, Kosten,   
  • paydirekt: Nutzung, Erfahrungen, Hürden
  • KPIs: Anzahl und Art der überwachten Payment-Kennzahlen
  • Checkout: Nutzung von Express-Checkouts, mobile Optimierung des Checkouts
  • Payment-Steuerung:  Steuerung durch Anreize, aktive Zahlartensteuerung, passive Zahlartensteuerung, Zahlartenreihenfolge im Checkout
  • Payment-Dienstleister: Marktanteile PSP, Marktanteile Acquirer, Anforderungen an PSP
  • Hot Topics: Starke Authentifizierung (2FA), 3D-Secure (3DS), Instant Payments
  • Payment-Trends: Payment-Player, Optimierung des Zahlungsmix, kurz- bis mittelfristige Bedeutung der der nachfolgenden Themen: Risikomanagement, Omnichannel-Payment, Express-Checkout, Cross-Boarder-Payment, Zahlungsmix, PSD2, Instant Payments, Voice Commerce, Blockchain

 

Die Studie beinhaltet Daten von 106 Onlinehändlern (Pureplayer und Omnichannler) unterschiedlicher Branchen und Umsatzgrößen. Davon flossen Angaben von Händlern mit einem Gesamtbruttoumsatz in Höhe von 17,6 Mrd. Euro in die Berechnung der Marktanteile der Zahlungsarten ein.  64 Händler beteiligten sich an der qualitativen Befragung.

Die Studie erscheint am 19. Juni und kann bereits jetzt vorbestellt werden. Alle Käufer erhalten vorab die Präsentation der Kernergebnisse vom EHI-Kartenkongress.

 

Für EHI-Mitglieder ab Ende Juni kostenfrei unter www.ehi.org/de/themen/studien/ verfügbar.

 

 

Die Autorin dieser Studie:

Portrait Dorothee FriggeDorothee Frigge
Projektleiterin Online- und Mobile-Payment
frigge@ehi.org

Dorothee Frigge  ist als Projektleiterin Online- und Mobile-Payment im EHI tätig. In dieser Funktion beschäftigt sie sich mit Zahlungs-Entwicklungen, -Trends und -Rahmenbedingungen im Online- und Omnichannel-Handel. Sie führt die u.a. die jährliche Studie „Online-Payment“ durch, betreut die gleichnamige EHI-Arbeitsgruppe und ist an der inhaltlichen Gestaltung des EHI Kartenkongresses beteiligt. Darüber hinaus fallen die Studie „Mobile in Retail“ und der „Europa-Payment-Report“ in Ihren Aufgabenbereich. Auch für KUNO (Kriminalitätsbekämpfung im unbaren Zahlungsverkehr unter Nutzung nichtpolizeilicher Organisationsstrukturen) ist sie die Ansprechpartnerin.

Laden Sie hier die Leseprobe der Studie „Online-Payment 2017“ herunter.

Leseprobe PDF-Dokument